Shpil

Shpil | שפיל

Schlagworte: , , , , ,

Frankfurt Loge: Kleines Schrifttum 1892-1927. – 3. Programme und Eintrittskarten
Signatur: Soc. Ff. Logen 608, Nr. 3

Shpil (שפיל) thematisiert das Jüdische Theater sowie Humor und Satire in der jüdischen Kultur. Als Motiv leitet es sich vom Purim-Shpil ab, eine folkloristische und humoristische Nacherzählung der biblischen Esther-Geschichte, und ist eng verbunden mit jüdischer Literatur und Musik (☞ Shir haShirim).

Beiträge

Über eine Einladung zu einem Märchenabend

Beinahe wäre auch die letzte Seite geblättert und die Broschüre beiseitegelegt worden, wäre da nicht die Anzeige rechts oben in

Ein widerständiges Blatt

Vor uns liegt ein Heft, zwölf Seiten, die unteren Ränder vergilbt. Auf der ersten Seite am oberen Rand steht Schlemiel.

Süßkind von Trimberg

Süßkind  von Trimberg Große Heidelberger Liederhandschrift (Codex Manesse) Cod. Pal. germ. 848 Universitätsbibliothek Heidelberg Literatur Winfried Frey, Ich wil in

Bibliographie | Shpil

Literatur Belkin, Ahuva, Hrsg. Jewish Theatre: Tradition in Transition and Intercultural Vistas. Assaph book series 22/23. Tel Aviv: Assaph Books,

Freudenfest

Johann Jacob Schudt, Jüdisches Franckfurter und Prager Freuden-Fest : Wegen der höchst-glücklichen Geburth Des Durchläuchtigsten Käyserlichen Erb-Prinzens […]Frankfurt am Main