Torah

Torah | תורה

Schlagworte: , , , , , ,

Yaʿaḳov ben Yitsḥaḳ,  Ḥamishah ḥumshe Torah bi-leshon Ashkenaz: Tseʾenah u-reʾenah benot Tsiyon. Sulzbach: Zalman Ben-Aharon, 1731/32.
Signatur: Jud. Germ. 57

Torah (תורה) bedeutet Lehre und bezeichnet zugleich den Pentateuch, die ersten fünf Bücher der Hebräischen Bibel, dem Tanach (תנ“ך). Nach rabbinischer Vorstellung wurde Moses die Torah in zweifacher Gestalt als schriftliche und mündliche Lehre offenbart, wobei unter der mündlichen Lehre die Auslegung und Interpretation der schriftlichen Lehre verstanden wird. Hierzu zählen der Talmud und viele andere rabbinische Texte wie zum Beispiel die Midraschim.

Als Motiv verweist Torah auf die gesamte jüdische Traditionsliteratur, auf Torah und Talmud, Philosophie und Recht (Halacha). Es umfasst zugleich, ausgehend vom biblischen Gebot zum Torah-Studium, alle Formen jüdischer Gelehrsamkeit, einschließlich der Wissenschaft des Judentums.  Diese im 19. Jahrhundert entstandene jüdische Geisteswissenschaft schuf die Grundlage der heutigen Jüdischen Studien.

Bibliographie | Torah

Literatur Fishman, Talya. Becoming the People of the Talmud: Oral Torah as Written Tradition in Medieval Jewish Cultures. Philadelphia: University